Patchkabel einfach erklärt

Patchkabel - Was ist das? Einfach erklärt

Bei einem Patchkabel handelt es sich um ein Netzwerkkabel. Eine exakte Definition eines Patchkabels existiert nicht. Allerdings bezieht sich die Bezeichnung Patchkabel meist auf nicht fest verlegte Kabelverbindungen - im Gegensatz zu Netzwerk-Verlegekabel. Ebenso ist eine kurze Kabellänge für Patchkabel charakteristisch. 

  • Patchkabel haben oft nur eine kurze Kabellänge. Meist sind Patchkabel zwischen 0,15m und 1m lang. Sehr selten kommen Patchkabel mit mehr als 25m Länge zum Einsatz, stattdessen werden bei solchen Längen eher fest verlegte Kabelverbindungen wie Netzwerk-Verlegekabel eingesetzt.
  • Patchkabel sind meist vorkonfektioniert. Das bedeutet, sie werden fertig zusammengebaut zur direkten Verwendung verkauft. Zwar lassen sich Patchkabel auch selbst konfektionieren (also Kabel und Stecker selbst verbinden), aufgrund der günstigen Preise von Patchkabeln und der guten Qualität empfiehlt sich dies allerdings grundsätzlich nicht.
  • Patchkabel gibt es sowohl als Glasfaserkabel als auch als Kupferkabel. Im Heimnetzwerk werden grundsätzlich Kupferkabel mit RJ45-Stecker verwendet. Zu beachten ist dabei die Kabelqualität (Cat-1 bis Cat-8). Patchkabel sollten mindestens dem Cat-5e Standard entsprechen, um Gigabit-Verbindungen (vgl. Bandbreite) im Heimnetzwerk zu ermöglichen. Beim Neukauf von Patchkabeln sollten Cat-6 oder Cat-7 Kabel den Vorzug erhalten, da kein großer Unterschied im Preis besteht.

Patchkabel werden benutzt, um einzelne Ports (Anschlüsse) eines Patchpanel miteinander zu verbinden ("patchen"). Zur Verbindung einzelner Patchpanel-Ports mit einem Netzwerkverteilgerät wie einem Switch oder Router wird ebenfalls ein Patchkabel verwendet. Außerdem werden Patchkabel zur kabelgebundenen Anbindung von Netzwerk-Geräten (Computer, Smart-TV) an eine Netzwerkdose verwendet.

2 Patchkabel: Kupferkabel mit RJ45-Stecker und Glasfaserkabel
2 Patchkabel: Kupferkabel mit RJ45-Stecker (blau) und Glasfaserkabel (gelb)