Patchpanel einfach erklärt

Patchpanel - Was ist das? Einfach erklärt

Ein Patchpanel (auch Rangierfeld, Patchfeld) ist ein Verbindungselement für Kabel. Im Heimnetzwerk erlaubt ein Patchpanel das Zusammenführen von Netzwerk-Verlegekabel an einer zentralen Stelle. Zum Anschluss der Kabel verfügt ein Patchpanel über mehrere Ports. Patchpanel gibt es meist in Größen von 10 Zoll oder 19 Zoll, um einen festen Einbau in einem Netzwerkschrank oder Serverschrank zu ermöglichen.

Um die Netzwerk-Verlegekabel mit dem Patchpanel zu verbinden, kommt ein spezielles LSA Anlegewerkzeug zum Einsatz. Mit diesem Werkzeug werden die einzelnen Adern eines Netzwerkkabels in entsprechende Schneidklemmen auf der Rückseite des Patchpanels gepresst. Über das Patchpanel ist jede Schneidklemme und das daran angeschlossene Netzwerk-Verlegekabel mit einem Netzwerk-Port an der Vorderseite des Patchpanels verbunden.

Patchpanel erklärt: Die Bauteile eines Patchpanels
Patchpanel erklärt: Die Bauteile eines Patchpanels

Diese Netzwerk-Ports an der Vorderseite eines Patchpanels bieten die Möglichkeit, ein Patchkabel anzuschließen. Im Heimnetzwerk wird dies grundsätzlich ein Kupferkabel mit RJ45 Stecker sein. Über dieses Patchkabel können nun einzelne Ports des Patchpanels miteinander verbunden werden. In den meisten Fällen wird ein Port auf einem Patchpanel allerdings mit jeweils einem Port auf einem Netzwerk-Switch verbunden. Dieser Switch ermöglicht dann die Kommunikation aller an das Patchpanel angeschlossenen Netzwerk-Geräte miteinander.

Ein Patchpanel stellt also gewissermaßen das Bindeglied zwischen fest verlegter Verkabelung (mittels Netzwerk-Verlegekabel) und flexibler Verkabelung (mittels Patchkabel) dar.