Erklärt: Bandbreite
Erklärt: Bandbreite

Bandbreite - Was ist das? Einfach erklärt

Die Bandbreite bezeichnet in einem Netzwerk die Übertragungsrate einer Datenverbindung. Alternative Bezeichnungen für die Bandbreite sind Datenübertragungsrate, Übertragungsgeschwindigkeit oder auch Datenrate.

Angegeben wird die Bandbreite in der Regel in Bits pro Sekunde (bit/s). Da heutige Datenverbindungen sehr leistungsfähig sind, wird die Angabe praktisch eher in Kilobits, Megabits oder Gigabits pro Sekunde erfolgen. 

  • 1 Kilobit pro Sekunde (kbit/s) entspricht 1.000 Bits pro Sekunde
  • 1 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) entspricht 1.000.000 Bits pro Sekunde
  • 1 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s) entspricht 1.000.000.000 Bits pro Sekunde

Die durchschnittliche Bandbreite eines Internetanschluss in Deutschland liegt derzeit bei etwa 15 Megabit pro Sekunde (Mbit/s). Über moderne VDSL oder Kabelanschluss-Zugänge lässt sich eine Bandbreite von bis zu einigen hundert Megabit pro Sekunde (Mbit/s) erzielen. An einem Glasfaser-Anschluss ist die mögliche Bandbreite noch einmal deutlich höher, auch mehr als 1 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s) sind problemlos möglich.

Über WLAN ist im heimischen Netzwerk bestenfalls eine Bandbreite von einigen hundert Megabit pro Sekunde (Mbit/s) erreichbar. Erfolgt die Übertragung hingegen per LAN-Kabel, ist eine Bandbreite von 1 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s) im Heimnetzwerk Standard.

Die Bandbreite des eigenen Internetanschluss kann mithilfe einer Breitbandmessung ermittelt werden: Breitbandmessung durchführen